Golf Senioren Gesellschaft e.V.
Olympischer Geist bei ESGA-EM in Wales

Olympischer Geist bei ESGA-EM in Wales

Keine Frage: Der olympische Gedanke ist eine tolle Sache. Aber wenn die deutschen Golfsenioren bei den Europäischen Meisterschaften sportlich etwas erreichen möchten, dann müssen in Zukunft die besten Golfer der GSG für das Großereignis „ESGA Championship und Cup“ motiviert werden. 22 Nationen gingen auf dem Celtic Manor Golfcourse, auf dem 2010 der Ryder Cup ausgetragen wurde, an den Start des Brutto- und des Netto-Wettkampfes. Ein Golfplatz, der „nicht für Zählspiel - sondern wirklich nur für Matchplay gebaut wurde“, so Dr. Gutmann Habig. Jede Selbstüberschätzung wurde hier gnadenlos bestraft, jede Fehleinschätzung der Schlaglänge brachte unweigerlich Verdruss.

Einerseits mussten wir schlichtweg feststellen, dass die Jungs von der Insel einfach die besseren Golfer sind. Aber andererseits verursacht es doch Schluckauf, wenn uns Nationen wie Griechenland und Österreich hinter sich lassen. Nach 3 Spieltagen lag das Brutto-Team schlussendlich auf Rang 13 und das Netto-Team auf Rang 8.

Abgesehen von den unbefriedigenden sportlichen Platzierungen war alles andere die Reise wert. Es herrschte totaler Teamspirit über die gesamte Zeit mit vielen sehr emotionalen Momenten. Das war eine unvergessliche Woche in einer wunderschönen Gegend mit grünen Hügeln, schönen Flussläufen und vielen, vielen netten Menschen.

Impressionen

2019-07-esga-wales-01.jpg 2019-07-esga-wales-02.jpg 2019-07-esga-wales-03.jpg 2019-07-esga-wales-04.jpg

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Webangebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.
Über Cookies & Datenschutz Ok